Browsed by
Monat: Februar 2011

Keine neue Kormoran-Verordnung für NRW

Keine neue Kormoran-Verordnung für NRW

Eine Neuauflage der Kormoranverordnung in NRW wird es vorerst nicht geben. Der Umweltausschuss im Düsseldorfer Landtag hat in seiner Sitzung am 16. Februar einen entsprechenden Antrag der CDU-Landtagsfraktion „Artenschutz für alle Tiere – Neuauflage der Kormoran-Verordnung schnell umsetzen“ mit den Stimmen von SPD, Grünen und PDS abgelehnt.

Rainer Deppe, Sprecher der CDU-Fraktion im Umweltausschuss, sieht vor allem ideologische Gründe für die Ablehnung: „Für die Grünen hört der Natur- und Artenschutz scheinbar an der Wasseroberfläche auf. Für die CDU-Landtagsfraktion steht hingegen fest: Fische und Vögel sind gleichermaßen schutzwürdig.“

Das Thema Kormoranverordnung ist für NRW nicht neu, es gab bereits unter CDU-FDP Regierung eine entsprechende Verordnung, die darauf angelegt ist, die Äsche als bedrohte Tierart zu schützen. Der Kormoran, als nicht bedrohte Tierart ist in der Lage durch seinen enormen Fraßdruck die Existenz dieser Fischart stark zu gefährden.

Weiterlesen Weiterlesen

Angler machen sich Sorgen

Angler machen sich Sorgen

-aho- Heek-Nienborg. „Petri heil“ – diesen Gruß könnten die Mitglieder des ASV Nienborg Dinkel e.V. demnächst wohl noch seltener vernehmen. Jedenfalls wenn es nach dem jüngsten Entwurf der Bezirksregierung Münster bezüglich der Erweiterung des Naturschutzgebietes (NSG) „Dinkeltalung“ geht, der unter den Anglern des ASV für Unmut sorgt.

Demnach soll das vorhandene NSG in der Wexter Bauernschaft deutlich vergrößert werden. „Den Plänen der Bezirksregion, die Artenvielfalt im Naturschutzgebiet Dinkeltalung zwischen Nienborg und Epe zu fördern, steht unser 250 Mitglieder starke Verein, der sich in der Vergangenheit stets um die Natur bemüht hat, durchaus positiv gegenüber“, erklärt Christian Schubert, (re., 1. Vorsitzende des ASV Nienborg Dinkel e.V.) hofft aber dringlichst auf eine Nachbesserung dieses Entwurfes, „der die Fischereirechte stärker berücksichtigt, wie es auch im Landschaftsgesetz vorgesehen ist“.

Im Gegensatz erster Planungen der Bezirksregierung, in der nur der östliche Uferabschnitt der Dinkel als Schutzzone ausgewiesen war, umfasse die neuste Detailkarte 2011 nun auch die Einbeziehung des westlichen Uferbereiches und damit den gesamten unteren Dinkelabschnitt. „Im Klartext bedeutet dies, dass wir mehr als ein Drittel unserer fünf Kilometer langen Dinkel-Pachtstrecke in der Zeit vom 15. März bis zum 31. Juli beidseitig nicht mehr betreten dürfen und damit die Fischerei nicht ausüben können“, so Schubert. „Mit einem einseitigen Betretungs- und Fischereiverbot am Ostufer während der Kernbrutzeit hätte der naturverbundene Verein sich noch gut arrangieren können“, so Schubert.

Weiterlesen Weiterlesen

Heitmann B.

Heitmann B.

VORTRÄGE

2013     
Neobiota – Aliens am Gewässer –     
B. Heitmann
DÜLMEN – Fortbildung des LFV Westfalen und Lippe e.V.

2012     
Nature Challenge – Ein neuer Wettbewerb für Jugendgruppen.     
B. Heitmann
WETTENBERG – Verband deutscher Sportfischer e.V.  

Totholz – ein Beitrag zur strukturverbesserung     
B. Heitmann, A. Rohde    
DÜLMEN – Weiterbildung des LFV Westfalen und Lippe e.V.

2011    
Frisch gedruckt: Der Leitfaden zur Jugendarbeit im Fischereiverein    
B. Heitmann    
WETTER – Jugendtag des Landesfischereiverbandes Westfalen – Lippe e.V.

Der Leitfaden zur Jugendarbeit im Fischereiverein & Weiterbildung für Jugendleiter – Welche Wege gibt es?    
B. Heitmann    
DÜLMEN – Fortbildung des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Auf der Vogelfluglinie zu kleinen Barschen und kräftigen Zandern. Eine Angelreise nach Schweden   
B. Heitmann    
GESEKE – Weiterbildung des Fischereiverbandes NRW e.V.

2010    
Neobiota  -„Aliens“ am Angelgewässer-    
B. Heitmann    
WITTEN – Jugendbildungsveranstaltung  des FV NRW e.V.

Naturschutzarbeit im Fischereiverein – Das sind unsere Projekte!    
B. Heitmann    
RECKLINGHAUSEN – Auftakttagung  Amphibienschutz am Angelgewässer (NUA)

Ein Leitfaden für Jugendleiter in NRW    
B. Heitmann  
GESEKE – Weiterbildung des Fischereiverbandes NRW e.V.

2009    
Qualität, Legitimation und Anerkennung. Zum Erwerb der offiziellen Jugendleiter-Card    
B. Heitmann    
DÜLMEN – Fortbildung des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Qualität, Legitimation und Anerkennung. Zum Erwerb der offiziellen Jugendleiter-Card    
B. Heitmann    
GESEKE – Weiterbildung des Fischereiverbandes NRW e.V.

Algen – Was tun gegen Gewässereutrophierung?    
B. Heitmann    
NEUENHERSE – Jugendbildungsveranstaltung  des FV NRW e.V.

2008    
Natur- und Umweltschutz in der Angelfischerei    
B. Heitmann    
LÜNEN – Jugendbildungsveranstaltung  des FV NRW e.V.

2007    
Jugendarbeit in Fischereivereinen…mehr als nur Angeln?      
B. Heitmann    
ERNST – Jugendtag des Verband deutscher Sportfischer e.V.

2003    
Einbeziehung des Naturschutzes in die Jugendarbeit des ASV Nienborg Dinkel    
B. Heitmann    
DÜLMEN – Fortbildung des LFV Westfalen und Lippe e.V.

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

2013

Biotopkartierung am Angelgewässer
B. Heitmann, A. Rohde
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Öffentlichkeitsarbeit in der Vereinsarbeit    
B. Heitmann
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Versicherungsschutz bei Breitensportveranstaltungen
B. Heitmann    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.


2012    

JuLeiCa – Die bundeseinheitliche Jugendleiterkarte    
B. Heitmann    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Starlight Casting – Ein Erlebnis bei Nacht    
B. Heitmann    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Freestylecasting – Für kreative!    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Castingolympiade    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Bildungspaket – Damit jeder mitmachen kann!    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Kinderangelausweis für die Petrijünger    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Förderprogramm EUFIS des LSB    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.


2011

Faschine – Ein System zur Uferbefestigung    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Rote Perle für die Barsche    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Ein feines System für Zander
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Einfache Schlaufenmontage für das Winkelpickerfischen    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Regenwürmer –Wissenschaftliche Fangmethoden    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Vereinsberatung – Ein Service des Landessportbundes NRW    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Sonderurlaub bei Jugendmaßnahmen    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Kinder- und Jugendförderplan der Jugendämter
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Das erweiterte Führungszeugnis in der Vereinsarbeit  
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Kopfbäume – Lebensraum und Rohstofflieferant zugleich    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Totholz – Ein Beitrag zur Strukturverbesserung    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Vogelfutter – Fast Food für die Vögel?    
Schriftenreihe des LFV Westfalen und Lippe e.V.

Leitfaden Jugendarbeit im Fischereiverein    
B. Heitmann    
Buch des Fischereiverband Nordrhein-Westfalen e.V.

NSG Dinkeltalung

NSG Dinkeltalung

Die Bezirksregierung Münster beabsichtigt das mit Verordnung über das Naturschutzgebiet “Dinkeltalung” vom 05. November 1987 festgesetzte Gebiet zu erweitern und zu aktualisieren.

Mit dem vorgelegten Entwurf der –Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Ausweisung des Gebietes “Dinkeltalung” im Gebiet der Gemeinde Heek– durch die Bezirksregierung Münster bekommt der ASV erstmals Einblick in die Unterlagen.

Die Neuausweisung/Erweiterung des Naturschutzgebietes (NSG) bezieht sich im vorgelegten Entwurf auf eine Gesamtfläche von ca. 42 ha. Damit verdoppelt sich mindestens die unter Schutz gestellte Fläche, des 1987 festgelegten NSG Dinkeltalung. Bei dem Gebiet handelt es sich um eine vegetationskundlich und/oder faunistisch bedeutsame Fläche. Die langfristige Zielsetzung für das Gebiet umfasst die Erhaltung, Sicherung und Optimierung einer charakteristischen weitgehend offenen, von zusammenhängendem Grünland geprägten Niederungslandschaft mit einem stabilen, landschaftstypischen Wasser- und Nährstoffhaushalt.

Weiterlesen Weiterlesen

Hecht: Tier des Monats Februar

Hecht: Tier des Monats Februar

Lieber Hechte in der Aue als im Karpfenteich

Hochwasserereignisse wie in den der letzten Wochen mit überfluteten Straßen und Kellern werden vielerorts als Behinderung, wenn nicht als Katastrophe angesehen. Doch überflutete Gewässerauen an Rhein, Ruhr, Weser, Lippe oder Ems sind immer wiederkehrende Naturereignisse, die für Pflanzen und Tiere lebenswichtig sind. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat daher den Hecht zum Tier des Monats Februar gewählt, denn er legt in diesem Monat seine Eier in überfluteten Auen ab.

“Von Februar bis April schwimmt er in flache, pflanzenreiche Gewässerzonen, um zu laichen“, so Fischereiökologe Ludwig Steinberg, Experte für heimische Fischarten im LANUV. „Deswegen“, so Steinberg weiter „sind natürliche Überflutungsverhältnisse in Flussauen so wichtig – es sind schlichtweg die Kinderstuben vieler unserer Fischarten.“

Weiterlesen Weiterlesen

Triathlon 2015

Triathlon 2015

Jugendgruppe beim Triathlon 2015 dabei !

Am Samstag, 04.04.2015 ist es soweit die Jugendlichen vom AV Nienborg treffen sich um 9 Uhr im Anglerheim um an einem Triathlon teilzunehmen. Nach dem gemeinsamen Frühstück  geht es zur Tennishalle anschließend wir dann am AV-Heim Fußball gespielt. Als drittes ist fischen an der Dinkel angesagt bevor es später eine Stärkung vom Grill gibt. Anmeldungen bitten an die Jugendwarte Nadine oder Christopher. Die Turnschuhe für die Tennishalle nicht vergessen.

Fusionsverhandlung ausgesetzt

Fusionsverhandlung ausgesetzt

Der Verband Deutscher Sportfischer e.V. (VDSF) und der Deutsche Anglerverband e.V. (DAV) haben mehr als 2 Jahre Gespräche mit dem Ziel geführt, 20 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung auch die beiden deutschen Anglerverbände in einem gemeinsamen Verband zu vereinen.
Nach anfänglich guten Ansätzen erschienen vor einigen Monaten in Publikationen des DAV Statements von Verantwortlichen im DAV, die dem Geist einer Vereinigung inhaltlich wie auch in der beschlossenen Zeitschiene widersprachen.
Auch war festzustellen, dass trotz Erfüllung fast aller Forderungen des Eckpunktepapiers des DAV und der unterschriebenen einstimmigen Vereinbarungen der Verhandlungskommissionen des VDSF und des DAV immer neue Forderungen des DAV geltend gemacht wurden, die in erheblichem Umfang von den bereits getroffenen Übereinstimmungen abwichen.
Seitens des VDSF waren die Verhandlungsergebnisse bis April 2010 durch den Verbandsauschuss des VDSF einstimmig gebilligt worden. Diese Zustimmung wurde auch anlässlich des Treffens der beiden Verbände auf dem Deutschen Fischereitag in München im September 2010 nochmals einstimmig erneuert.

Weiterlesen Weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.