Innere Organe

Innere Organe

Alle inneren Organe des Fisches sind in der schützenden Bauchhöle des Rumpfes gelagert. Die Schwimmblase liegt in der Mitte, sie dient der stabilisierung des Fisches. Einige Fischarten haben eine zweigeteilte Schimmblase, in der hinteren Schlimmblase befindet sich so mehr Luft. Bei Karpfen oder Gründlingen wird so das auf den Kopf stellen ermöglicht, um Nahrung vom Gewässergrund aufzunehmen.

Die Sauerstoffversorgung erfolgt über die Kiemen. Dazu wird Wasser mit dem Maul aufgenommen und über die Kiemen zu den Kiemendecken transportiert. Die blutroten Kiemenblätter nehmen dabei den im Wasser befindlichen Sauerstoff auf und geben ihn an das Blutsystem des Fisches weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.